• 10. Januar 2018
  • 19:00
Azusa Sumioka kommt aus Hiroshima in Japan und studiert Grafikdesign an der Hochschule Hannover.
Ihr Leben lang hat sie sich mit der Stadt und deren Geschichte auseinandergesetzt.
Motomachi, das “Ihme-Zentrum” von Hiroshima ist ein zentrales Thema ihrer Arbeit.
Es wird sicher ein spannender Vortrag, bei dem Parallelen zwischen Motomachi und unserem hannoverschen Viertel gezogen werden.
Hintergrund-Informationen unter http://motomachiproject-en.strikingly.com
Wo findet’s statt? Folgen Sie der hellblauen Beschilderung  die am Zugang zwischen Bushaltestelle „Küchengarten“ und „enercity“ beginnt.