• 13. November 2018
  • 16:00
  • Freizeitheim Linden

Im Juli 2017 waren 70 Männer und Frauen ohne Wohung in Hannover mit Einwegkameras dort unterwegs, wo sie zuhause sind: auf der Straße, in der Unterkunft, im Wohnheim. Sie haben fotografiert, was ihnen bedeutsam erschien. Es entstanden insgesamt 1716 Fotos, von denen eine Auswahl in der Ausstellung gezeigt wird.

Die Fotografien geben einen eindrucksvollen Einblick in das Leben von Menschen ohne Wohnung: die Sicht auf ihre Umgebung, ihren Alltag und ihre Stadt.

Wir starten den Rundgang um 16:00 Uhr im ersten Teil der Ausstellung im Freizeitheim Linden, im Anschluss werden Sie mit einem Verkäufer von Asphalt auf einem „sozialen Spaziergang“ drch Linden zum Ihme-Zentrum geführt, wi der 2. Teil der Ausstellung zu sehen ist.

Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist noch bis zum 19.11.2018 zu sehen.

Ein Projekt der Landeshauptstadt Hannover / Bereich Stadtteilkultur, der Ricarda-und-Udo-Niedergerke-Stiftung und des Diakonischen Werks Hannover.