Der Klassenbuch Verlag führt in Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum und dem Autor:innenzentrum Hannover einen Schreibwettbewerb durch.

Als Auftakt, für das erste Buchprojekt des Verlags, möchten wir Schreibende einladen, sich literarisch mit dem Ihme-Zentrum in Hannover auseinanderzusetzen. Was ist das Ihme-Zentrum für Sie: Ein misslungenes Projekt aus den 1970ern oder ein Leuchtturm des Brutalismus? Ein Denk- und Möglichkeitsraum oder ein weithin sichtbares Symbol der Stadtgesellschaft in a nutshell?

Wir freuen uns über literarische Beiträge von Autor:innen, die mit festem Wohnsitz in Hannover, in der Region Hannover oder in Hildesheim leben oder hier geboren bzw. aufgewachsen sind. Von Prosa aller Genres über Lyrik bis zu Essay, Drehbuch, Hörspiel, Drama oder Graphic Novel sind uns die verschiedensten literarischen Gattungen willkommen.
Reichen Sie zur Bewerbung bitte eine kurze Bio-Bibliografie sowie maximal fünf Manuskriptseiten (1,5-zeilig, Schriftgröße 12, max. 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) eines bisher unveröffentlichten literarischen Textes oder maximal fünf Seiten mit unveröffentlichten Gedichten ein.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 24. Juli 2022 als angehängte docx- oder odt-Datei sowie als PDF per E-Mail an: klassenbuch@posteo.de.

Die besten Texte werden in einer Anthologie veröffentlicht. Außerdem wählt die Jury unter den Sieger:innentexten fünf für eine honorierte Lesung im Ihme-Zentrum aus.

Offenes Schreiben

Mit der Ausschreibung wollen wir auch den Austausch untereinander fördern. Daher laden wir alle Autor:innen – unabhängig von einer späteren Teilnahme – am 3. Juli 2022 zwischen 14 und 18 Uhr zu einem offenen Schreiben in die Räume des Autor:innenzentrums in der Zukunftswerkstatt im Ihme-Zentrum ein. Hier können Sie sich direkt vor Ort zu Texten anregen lassen. Wer zu diesem Schreibnachmittag gerne kommen möchte, melde sich bitte bis 30. Juni an unter: klassenbuch@posteo.de.

Neuer Verlag

Der neu gegründete Klassenbuch Verlag will die Literaturlandschaft um eine neue verlegerische Position bereichern. Das Verlagsprofil geht in zwei Richtungen: Zum einen ist die Verlöffentlichung herausfordernder und origineller Literatur aus Hannover geplant. Zweiter wichtiger Schwerpunkt soll das Thema Soziale Herkunft sein, das in Verschränkung mit Kategorien wie Gender, Sexualität, Race, Gesundheit oder Alter gedacht wird.

Der Schreibwettbewerb wird veranstaltet vom Klassenbuch Verlag, in Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum e. V. und dem Autor:innenzentrum Hannover e. V.