Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Kultur

NAchtflohmarkt

Nachtflohmarkt in der Zukunftswerkstatt

Im Februar haben wir fĂĽr euch ein Wochenende Nachtflohmarkt im Programm.

Am Freitag, den 16.02. sind wir zum Thema “Electro” im Nachtleben unterwegs.
Erst zu uns – Outfit shoppen und dann direkt weiter in den Club.
Ab 22 Uhr legt das DJ Duo Nuance mit Melodictechno und House auf und bringt euch bereits in die passende Stimmung.
Wem das noch nicht reicht: tanja.birkner.art wird euch live vor Ort mit dem passenden Club- und PartyMakeUp versorgen. Im vollständigen Look lasst ihr euch anschließend von der Fotokünstlerin Kristina Verzbilovska fotografieren.

NAchtflohmarkt

Am Samstag, den 17.02. steht dann alles nachträglich unter dem Stern des Valentinstags.
Weg mit dem alten Pullunder!
Hier kommen nicht nur die Verliebten auf ihre Kosten.
Wir haben uns besondere Aktionen fĂĽr euch einfallen lassen.
Unter anderem gibt es einen Crashkurs im genderfreien Paartanz – angeleitet von Tanja Birkner.
AnschlieĂźend spielt Laura-Anna, Singer-Songwriterin aus Hannover, einen musikalischen Mix zwischen Rock und Pop mit viel Herzblut und starker Stimme.

Ihr möchtet einen Stand? Schreibt uns unter raum@ihmezentrum.info
Standgebühr pro Tag 10€

„Waikiki Beach Das Leben ist kein Waikiki-Beach“

Das moa theater präsentiert die grotesk-amüsante Tragödie “Waikiki Beach” von Marlene Streeruwitz. Es geht um Sex, Macht, Sucht und Gewalt.

Helene ist mit Rudolf verheiratet, aber eigentlich hat sie schon lange kein Interesse mehr an ihrem Ehemann. Und Rudolf wiederum ist stärker an seiner Wiederwahl als Bürgermeister als an seiner Frau interessiert. Da vergnügt sich Helene lieber mit Michael, dem Chefredakteur der größten Tageszeitung der Stadt, der zugleich der größte Konkurrent ihres Mannes ist.

Die besten Zeiten der Affäre sind jedoch lange vorbei. Das wird schnell klar, als sich das Paar heimlich in den verlassenden Räumen von Michaels alter Redaktion trifft. Doch fest steht auch: Michael ist kein Mensch, den man einfach so verlassen kann. Und Rudolf würde alles tun, um seinen Konkurrenten mit Schmutz zu bewerfen, solange er sich selbst am Ende als strahlender Sieger präsentieren kann.

Das Drama der österreichischen Autorin wurde bereits 1992 uraufgeführt – und hat bis heute nichts von seiner Aktualität verloren. Denn was zunächst als amüsante Beziehungsgeschichte beginnt, zeigt nach und nach Dynamiken von Machtmissbrauch und Gewalt, bei der einem so manches Lachen im Halse stecken bleibt.

AuffĂĽhrungstermine:

   Donnerstag, 18.01.24, um 20 Uhr

   Freitag, 19.01.24, um 20 Uhr

   Samstag, 20.01.24, um 19 Uhr

   Donnerstag, 25.01.24, um 20 Uhr

   Freitag, 26.01.24, um 20 Uhr

   Samstag, 27.01.24, um 19 Uhr

AuffĂĽhrungsort:

Die VorfĂĽhrungen finden in der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum, Ihme-Platz 7E, 30449 Hannover, statt. Besucher*innen werden an der Einfahrt von der Blumenauer StraĂźe zum Ihme-Platz empfangen und zum Vorstellungsort begleitet.

Eintritt:

9 Euro, ermäßigt 6 Euro, mit Hannover-Aktiv-Pass 2 Euro

Tickets gibt es im Vorverkauf im Annabee Buchladen, Stephanusstraße 12 in Linden, und an der Abendkasse. Reservierungen sind per E-Mail an waikiki-tickets@moatheater.de möglich.

Hinweis:

Das StĂĽck behandelt die Themen (sexuelle) Gewalt gegen Frauen, Alkoholsucht und Extremismus. Hier finden Sie eine Liste mit Hilfsangeboten und  Beratungsstellen zu diesen Themen in Hannover. Die Inszenierung verwendet Stroboskoplicht. Wir empfehlen den Besuch ab 16 Jahren.“

 

Ausstellung Mädchen sind wie Jungs

ART SHOW „Mädchen sind wie Jungs – oder: vom Umtausch ausgeschlossen“

“Wer noch nie Online-Dating versucht hat, werfe den ersten Stein!”

Jesus

Kunstausstellung
Fotografie & Malerei mit Lesung

07.10. -28.10.2023

Cora Gutzeit und Kristina Verzbilovska arbeiten seit geraumer Zeit an der Projektidee „Mädchen sind wie Jungs – oder: vom Umtausch ausgeschlossen“.

Kristina Verzbilovska
Kristina Verzbilovska

Cora Gutzeit
Cora Gutzeit

Entstanden ist das Konzept dazu durch einen gemeinsamen Erfahrungsaustausch über Dating und Online-Dating – im Speziellen mit hetereosexuellen Cis-Männern. Hierbei waren Gemeinsamkeiten immer wiederkehrende Grenzüberschreitungen, bizarre Kommunikationsformen und die Diskrepanz zwischen Selbstdarstellung und Realität, aber auch die Entmenschlichung des Individuums auf Plattformen wie Tinder und OKCupid.

Aus der Resignation entstand das BedĂĽrfnis, das Erlebte konzeptionell kĂĽnstlerisch zu kommunizieren und somit fĂĽr das Thema zu sensibilisieren.

Cora Gutzeit hat begonnen, ihre Erfahrungen in einer Reihe von Kurzgeschichten zu verarbeiten. Kristina Verzbilovska hat das Thema fotografisch in Portraits aufgearbeitet. Dazu soll eine Reihe von nachgestellten Dating-Profilen als Diskussionsgrundlage für Repräsentation der eigenen Persönlichkeit im Internet dienen. Eine weitere Bildserie beschäftigt sich mit den destruktiven Gefühlen und Erkenntnissen von Onlinedating, die in einer Form von Fetischisierung des Körpers und insbesondere von Frauen resultieren. Angedacht ist außerdem eine Portraitserie als Kontrast, die persönlich die Geschichte einer romantischen Paarbeziehung zeigt, die im Onlinedating ihren Ursprung hat.

Gutzeits Kurzgeschichten spannen den Bogen zu den Bildern und setzen diese miteinander in Verbindung.

Die Ergebnisse werden im Rahmen der Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert und durch drei Lesungstermine von Cora Gutzeit begleitet.

Zur Vernissage am 07.10.2023 gibt es veganes Buffet vom lokalen Catering Klugbeisser.

Flyer Vorderseite
Flyer Vorderseite

Flyer RĂĽckseite
Flyer RĂĽckseite

Ausstellungshinweis in memoriam Manfred Hinz

In Memoriam Manfred Hinz

Am 18.08.2022 nahmen die Mitglieder der Zukunftswerkstatt und weitere Freunde, Wegbegleiter und Familienmitglieder Abschied von unserem Freund, Kollegen und lieben Ehemann Manfred Paul Hinz.

Seit Gründung unseres Vereins war Manfred mit Herz und Verstand bei der Sache. Er war wirklich die gute Seele und kümmerte sich voller Hingabe um das Raummanagement. Unzählige StudentInnen, Kreative und Mieter hatten Kontakt mit ihm.

Er fehlt uns sehr und für die Lücke, die er hinterlässt, lassen sich kaum Worte finden. Und so wollen wir am 22./23. und 24.September an Manfred im Rahmen einer Ausstellung seiner Werke erinnern.

Seinem künstlerischen Werken mit den Schwerpunkten upcyclingART und Fotografie wollen wir uns vornehmlich anlässlich der Vernissage am 22.09., 19:00 Uhr nähern – dem Menschen anlässlich einer Matinee am 24.09., 11:00 bis 13:00 Uhr.

Mit seinen Kunstwerken aus Verpackungen oder Naturmaterialien öffnete der Künstler den Blick für die verborgene Schönheit von Weggeworfenem. Desgleichen zeigen seine Fotografien ungewohnte Perspektiven auf Dinge des Alltags….

Portrait Manfred Hinz Manfred Hinz - Ausstellungsdetails

Veranstaltungen

Ausstellungen, Konzerte, FilmvorfĂĽhrungen und mehr finden Sie in unserer Terminspalte auf dieser Seite rechts.

Niedersächsische Erklärung der Vielen veröffentlicht

Kulturinstitutionen aus ganz Niedersachsen unterzeichnen Erklärung für Weltoffenheit und freie Künste

21.03.2019: Am heutigen »Internationalen Tag gegen Rassismus«, der 1966 von der Generalversammlung der UN ausgerufen wurde, verabschiedeten 45 Kulturinstitutionen und Einzelpersonen, die im kulturellen Bereich arbeiten, die »Niedersächsische Erklärung der Vielen«. Es ist eine regionale Neufassung der bereits im November 2018 veröffentlichten »Berliner Erklärung der Vielen« Die Erklärung richtet sich gegen ideologische Bevormundung, menschenverachtende Propaganda und extremistische Bedrohung der freiheitlichen Gesellschaft und für die Bewahrung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in einem weltoffenen Deutschland.

»Mit unserer Erklärung zeigen wir uns solidarisch mit allen Kulturinstitutionen, die bereits aktiv gegen Anfeindungen, besonders aus dem rechten politischen Spektrum, vorgehen müssen. Die Kunst muss frei bleiben und darf nicht für eigene Zwecke instrumentalisiert werden«, sagte Schauspielintendant Lars-Ole Walburg, der bei der Neufassung der niedersächsischen Erklärung federführend war.

Der Verein Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum e.V., Träger des gleichnamigen Kultur- und Nachbarschaftszentrums, gehört zu den Erstunterzeichnern.

Mehr Informationen unter www.dievielen.de (externer Link)