Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Schlagwort: Kunst

„Waikiki Beach Das Leben ist kein Waikiki-Beach“

Das moa theater präsentiert die grotesk-amüsante Tragödie “Waikiki Beach” von Marlene Streeruwitz. Es geht um Sex, Macht, Sucht und Gewalt.

Helene ist mit Rudolf verheiratet, aber eigentlich hat sie schon lange kein Interesse mehr an ihrem Ehemann. Und Rudolf wiederum ist stärker an seiner Wiederwahl als Bürgermeister als an seiner Frau interessiert. Da vergnügt sich Helene lieber mit Michael, dem Chefredakteur der größten Tageszeitung der Stadt, der zugleich der größte Konkurrent ihres Mannes ist.

Die besten Zeiten der Affäre sind jedoch lange vorbei. Das wird schnell klar, als sich das Paar heimlich in den verlassenden Räumen von Michaels alter Redaktion trifft. Doch fest steht auch: Michael ist kein Mensch, den man einfach so verlassen kann. Und Rudolf würde alles tun, um seinen Konkurrenten mit Schmutz zu bewerfen, solange er sich selbst am Ende als strahlender Sieger präsentieren kann.

Das Drama der österreichischen Autorin wurde bereits 1992 uraufgeführt – und hat bis heute nichts von seiner Aktualität verloren. Denn was zunächst als amüsante Beziehungsgeschichte beginnt, zeigt nach und nach Dynamiken von Machtmissbrauch und Gewalt, bei der einem so manches Lachen im Halse stecken bleibt.

AuffĂĽhrungstermine:

   Donnerstag, 18.01.24, um 20 Uhr

   Freitag, 19.01.24, um 20 Uhr

   Samstag, 20.01.24, um 19 Uhr

   Donnerstag, 25.01.24, um 20 Uhr

   Freitag, 26.01.24, um 20 Uhr

   Samstag, 27.01.24, um 19 Uhr

AuffĂĽhrungsort:

Die VorfĂĽhrungen finden in der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum, Ihme-Platz 7E, 30449 Hannover, statt. Besucher*innen werden an der Einfahrt von der Blumenauer StraĂźe zum Ihme-Platz empfangen und zum Vorstellungsort begleitet.

Eintritt:

9 Euro, ermäßigt 6 Euro, mit Hannover-Aktiv-Pass 2 Euro

Tickets gibt es im Vorverkauf im Annabee Buchladen, Stephanusstraße 12 in Linden, und an der Abendkasse. Reservierungen sind per E-Mail an waikiki-tickets@moatheater.de möglich.

Hinweis:

Das StĂĽck behandelt die Themen (sexuelle) Gewalt gegen Frauen, Alkoholsucht und Extremismus. Hier finden Sie eine Liste mit Hilfsangeboten und  Beratungsstellen zu diesen Themen in Hannover. Die Inszenierung verwendet Stroboskoplicht. Wir empfehlen den Besuch ab 16 Jahren.“

 

Fotos, Vernetzung und Denkanstöße: no volume!

„no volume! – Am 16 und 17.12. soll in den Räumen der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum ein mehrtägiges Ausstellungsprojekt stattfinden:
Im Rahmen der Präsentation verschiedener Werke einer Gruppe von Fotograf*innen aus unterschiedlichen Städten Deutschlands soll eine Plattform geschaffen werden, die zu Austausch und Vernetzung sowohl der Kunstschaffenden als auch der Besucher*innen anregen soll.
Im Fokus der Veranstaltung steht neben dem Gedanken der Vernetzung auch die Schaffung eines urbanen Raums, in dem sich mit den unterschiedlichen Perspektiven junger Menschen auseinandergesetzt werden kann.
Durch das Format einer Pop-up-Ausstellung, die nur an einem Wochenende zugänglich ist, aber in Kombination mit musikalischer Untermalung auch zum längeren Verweilen einladen soll, wird das Ziel verfolgt, eine kurzweilige, aber gleichzeitig einprägsame und bereichernde Erfahrung anzubieten.
Das Konzept von ‚no volume‘ basiert somit darauf, einen Raum nur kurz einzunehmen, diesen zu gestalten, zugänglich zu machen und dazu einzuladen, sich mit der Kunst, den Perspektiven, den Realitäten und Interessen diverser Art von jungen Menschen auseinanderzusetzen – sowohl von den Ausstellenden als auch von dem Publikum.“

Ă–ffnungszeiten
16.12.23 12 – 20 Uhr
17.12.23 12 – 16 Uhr

Kommt zum Weihnacht-smART – der Bizarre-Bazar!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und in der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum soll es besinnlich werden.
Statt gedankenlosem Schnellshopping haben wir uns fĂĽr euch ein besonderes Format ausgedacht.
Lokale KĂĽnstler*innen bieten ihre Arbeiten an. Es gibt unkonventionelles und kunstvolles – auch fĂĽr den kleinen Geldbeutel und sicherlich zum Verschenken geeignet.
Zu entdecken gibt es Malerei, Grafiken, Collagen, Fotografie, Vintageportraits, Drucke u.v.m.
Dazu bieten wir euch an zwei Tagen ein kleines aber feines Kultur-Programm u.a. mit Live-Musik und Lesung.
Wer es kulinarisch gerne weihnachtlich hat, kommt mit veganen Leckereien und GlĂĽhwein bei uns voll auf seine Kosten.
Wir freuen uns auf euch!

Fr. 08.12.23 / 18-22 Uhr
ab 20 Uhr Kurzfilme und Lesung

Sa. 09.12.23 / 16-22 Uhr
17 Uhr MOA Theater
20 Uhr Live-Musik

So. 10.12.23 / 11-15 Uhr

Eintritt frei!

Ausstellungshinweis in memoriam Manfred Hinz

In Memoriam Manfred Hinz

Am 18.08.2022 nahmen die Mitglieder der Zukunftswerkstatt und weitere Freunde, Wegbegleiter und Familienmitglieder Abschied von unserem Freund, Kollegen und lieben Ehemann Manfred Paul Hinz.

Seit Gründung unseres Vereins war Manfred mit Herz und Verstand bei der Sache. Er war wirklich die gute Seele und kümmerte sich voller Hingabe um das Raummanagement. Unzählige StudentInnen, Kreative und Mieter hatten Kontakt mit ihm.

Er fehlt uns sehr und für die Lücke, die er hinterlässt, lassen sich kaum Worte finden. Und so wollen wir am 22./23. und 24.September an Manfred im Rahmen einer Ausstellung seiner Werke erinnern.

Seinem künstlerischen Werken mit den Schwerpunkten upcyclingART und Fotografie wollen wir uns vornehmlich anlässlich der Vernissage am 22.09., 19:00 Uhr nähern – dem Menschen anlässlich einer Matinee am 24.09., 11:00 bis 13:00 Uhr.

Mit seinen Kunstwerken aus Verpackungen oder Naturmaterialien öffnete der Künstler den Blick für die verborgene Schönheit von Weggeworfenem. Desgleichen zeigen seine Fotografien ungewohnte Perspektiven auf Dinge des Alltags….

Portrait Manfred Hinz Manfred Hinz - Ausstellungsdetails